Auf einem gemeinsamen Treffen der Ratsmitglieder von “Bündnis 90 / Die Grünen” im Nordkreis Cloppenburg  sowie dem grünen Kandidaten für die Landtagswahl 2013 im Wahlbereich Nr. 66 “Cloppenburg-Nord” sprachen sich die grünen Mandatsträger für die Konzessionsvergabe des Energienetzes an die “enw” aus.

“Ich bin der festen Überzeugung das die Konzessionsvergabe an die “enw” zu diesem Zeitpunkt ein absolut notwendiger Schritt ist. Nur so haben die Kommunen die Möglichkeit den Rückkauf der Energienetze bis zu Ende zu prüfen” erklärte Ludger Beelmann, grüner Ratsherr aus Friesoythe. “Alleine mit der Vergabe der Konzession an die “enw” könne die “EWE Netz” dazu gezwungen werden, die für die Wirtschaftlichkeitsberechnung unerlässlichen Zahlen zu liefern. Das Netz müsse für die Kommunen wirtschaftlich zu betreiben sein, und ohne die Zahlen der “EWE Netz” sei diese Prüfung nicht möglich.”

 

Brigitte Ebben, grüne Ratsfrau aus Barßel wies auf die Sicherheit der Versorgung hin, die genauso wie die Sicherung der Arbeitsplätze vor Ort höchste Priorität habe: “Für den Fall das die “enw” nicht in der Lage ist dieselbe Versorgungssicherheit zu gewährleisten, sieht der Vertrag mit der “enw” ein Sonderkündigungsrecht vor. Sollte dieser Fall eintreten, was wir allerdings nicht erwarten, werden wir diese Sonderkündigung einfordern.”

 

 

Hans-Joachim Janßen, grüner Kandidat für die Landtagswahl 2013 im Wahlbereich Nr. 66 “Cloppenburg-Nord” bedauerte, dass die Kommunen bei der Übernahme der Energienetze keine Unterstützung von der Landesregierung erhalten. “Eine landeseigene unbhängigen Energie Agentur als Ansprechpartner für die Kommunen, wie wir sie planen,  wäre für solche Entscheidungen sehr hilfreich. Dort könnten das Wissen zentral gebündelt und Kommunen zur Verfügung gestellt werden, so dass nicht jede Kommune das Rad neu zu erfinden braucht.”

 

Brigitte Ebben und Ludger Beelmann werden in den jetzt anliegenden Ratssitzungen für die Konzessionsvergabe an die “enw” stimmen.

 

Hier finden Sie die Berichterstattung in zu diesem Thema:

MT vom 12.06.2012: Grüne Politiker favorisieren “enw”
NWZ vom 13.06.2012: Grüne für Vergabe an EWN