Seit Februar bin ich nun Mitglied der SPD.

Meine Beweggründe sind in der Pressemitteilung sehr gut zusammengefasst:

 

Pressemitteilung:

Melanie Buhr, Vorsitzende der SPD Friesoythe, begrüßt Ludger Beelmann herzlich als neues SPD Mitglied, sie betonte dabei, dass Ludger Beelmann schon seit geraumer Zeit in der SPD-Fraktion aktiv mitarbeitet. Zuerst hat Ludger Beelmann sich als Mitglied der Grünen, als Gast in der SPD-Fraktion und später dann als parteiloses Vollmitglied der SPD-Fraktion engagiert. „Wir freuen uns jetzt über seinen Entschluss, der SPD beizutreten“, betonte Melanie Buhr.

In einem Gespräch führte Ludger Beelmann seine Beweggründe für den Eintritt in die SPD aus.

„In der Fraktion wird offen und ehrlich miteinander umgegangen, andere Meinungen werden als Bereicherung empfunden. Keine Meinung zählt mehr als die andere, über alles wird offen und transparent diskutiert,“ führte Ludger Beelmann aus. „Auch habe ich nie irgendeine Art von Fraktionszwang in der Fraktion erlebt. Alleine das Wort löst bei den Mitgliedern der Fraktion Abscheu aus.“ Natürlich würde versucht, nach Außen ein einheitliches Bild abzugeben, dieses würde aber in gar keinem Fall per Zwang erreicht. Ludger Beelmann betonte dabei, dass er selber schon nach einer offenen Diskussion sich nicht der Fraktionsmehrheit anschließen konnte und „gegen“ die eigene Fraktion stimmte. Für die weitere Arbeit in der Fraktion hatte dieses aber keinerlei negative Auswirkungen. „Besonders positiv empfand ich die Tatsache, auch als Parteiloser in der Fraktion als volles Fraktionsmitglied tätig werden zu können“, betonte Ludger Beelmann.

Frau Buhr ergänzte „es hat bei der SPD Friesoythe Tradition, das auch Parteilose Vollmitglieder der Faktion werden können, wie es in die Wahlperiode bei Herrn Witte und Herrn Baran der Fall ist, die über die SPD-Parteiliste für den Stadtrat kandidiert haben.“

„Was mir als Parteilosem bisher jedoch gefehlt hat, ist die Anbindung und Vernetzung mit „der Friesoyther SPD-Basis. Ich möchte mich auch dort aktiv in die Parteiarbeit einbringen, da ich für mich festgestellt habe, das Kommunalpolitik vom direkten Kontakt mit den Menschen vor Ort lebt“, erklärte Ludger Beelmann. „Dieses Netzwerk, das eine Mitgliedschaft in der SPD Friesoythe mit sich bringt, ist für mich sehr wichtig.“